Do you feel this HarmOny**

Die menschenleere Stadt - Chobits

Die Stadt war Menschenleer.
Häuser und Fenster waren erleuchtet…
Aber die Strassen waren leer.
Ich blickte durch ein Fenster.
Da war jemand…
Aber Es war bei ihnen.
Ich sah durch ein anderes Fenster.
Und Es war wieder bei ihnen.
Diese Stadt war wie alle anderen.
In seiner Nähe fühlen sie sich wohler…
Als in der Gesellschaft von Menschen.
Keiner geht mehr nach draußen.
Die Stadt ist menschenleer.
Ich werde eine andere Stadt besuchen.
Vielleicht entdeckt mich dort jemand.
Ein Mensch, der nur für mich da ist.
Aber sobald mich ein Mensch lieb gewonnen hat…
Kommt die Zeit des Abschieds. Dennoch...
Möchte ich einen Menschen für mich allein.
Davon träumte ich, als ich in die nächste...
menschenleere Stadt ging.

Immer dasselbe.
Auch in dieser Stadt gab es niemanden.
Alle hatten einen.
Keiner wollte aus diesem schönen Traum erwachen.
Träumend verbrachten sie miteinander die Zeit.
Eine traumhafte Zeit.
Und sie erfüllen ihnen alle Wünsche.
Sie machen genau das, was die Menschen wollen.
Sie sind so, wie es die Menschen wollen.
Und weil sie keine Menschen sind,
werden sie zum Traum der Menschen.
Aber… Es gibt etwas… Das sie nicht können.
Sie können nicht Mensch sein.
Selbst wenn sie sich ändern…
Menschen werden sie nicht.
Das weiß ich genau! Denn ich bin ich.
Ich suche einen Menschen, der nur für mich da ist.
Einen Menschen, der mich so liebt, wie ich bin.
Einen Menschen, der mich mag,
ohne dass ich Träume wahr werden lasse.
Aber… Das andere Ich fragt:
Gibt es den wirklich? Diesen Menschen?
Ich möchte, dass es ihn gibt.
Ob jemand wirklich nur mich lieben kann?
Das wäre schön. Ob dieser Jemand wirklich...
nichts von mir fordern würde?
Wenn das nicht der Fall wäre…
Würde er mich nicht so lieben, wie ich bin…
Und er wäre nicht der Mensch, der nur für mich da ist.
Wirklich? Wirklich! Gibt es den wirklich? Wirklich!
Aber… Wo? Bestimmt…
Gibt es ganz in der Nähe jemanden…
Der mich lieb gewinnt.
Aber… Wenn mich dieser Mensch nicht lieb gewinnt?
Was dann? Wenn mich überhaupt niemand…
lieb gewinnt? Was dann?
Ich kann mit dem Herzen eines Menschen...
nicht so spielen wie die anderen.
Es ist schwer die Wahl eines Menschen zu beeinflussen.
Das ist so.
Die Herzen der Menschen sind sehr sprunghaft.
Es gibt Herzen, die nicht leicht zu beeinflussen sind.
Das Gefühl der Liebe lässt sich nur schwer ändern.
Was soll ich tun?
Wenn das stimmt, muss ich mich entscheiden.
Entscheiden…Und handeln!
Ich und das andere Ich.

Sie können alles.
Da sie künstlich sind…
Sind sie hübscher als die echten.
Sie sind klüger als die echten.
Sie sind so, wie es die Menschen wünschen.
Immer und überall.
Und so… Locken sie die Menschen in einen Traum.
Aus dem sie nicht erwachen. Aber…
Ob das für die Menschen… Das wahre Glück ist?
Sie wurden geboren, um Menschen
das Glück zu bringen. Aber…
Ist es wirklich Glück, dass sie bei ihnen sind?
Ist diese leere Stadt wirklich glücklich?
Ich weiß es nicht. Glück…
Glück bedeutet immer etwas anderes.
Es gibt viele verschiedene Menschen.
Jeder Mensch ist anders… Und wer traurig aussieht…
Ist vielleicht im Herzen glücklich!
Die Herzen der Menschen sind so unterschiedlich…
und verändern sich…
Je nach Zeit und Umgebung.
Es gibt nicht zwei, die gleich sind. Darum…
Gibt es auch nicht nur eine Form des Glücks.
Vielleicht… Finde ich auch mein Glück!?
Das wäre schön.
Es wäre schön, den Menschen für mich allein
und das Glück für mich allein zu finden...

Wieder habe ich eine neue Stadt erreicht.
Auch hier waren sie.
Es gibt keinen Ort mehr, wo sie nicht sind.
Es sind schon fast so viele da…
Wie es Menschen an ihrer Seite gibt. Dabei…
Muss es nur einen Menschen für mich allein geben
Aber wer ist dieser Mensch…?
Du bist ein Mensch.
Was soll ich mit der Hand? Darf ich?
Wo führst du mich hin? Ist das dein Zuhause?
Wieso hast du mich hergebracht? Oder…
Bist du am Ende… 'Der Mensch für mich allein?’
Das wäre möglich. Aber…
Dieser nahm mich vielleicht mit…
weil ich auch so einer bin.
Vielleicht glaubt er, dass so einer...
die Träume der Menschen erfüllen kann.
Doch es gibt einen Traum, der nicht erfüllt werden kann.
Wenn ich diesen Traum erfülle… Dann muss ich…
Dem "Menschen für mich allein" lebwohl sagen. Du hast mich hierher gebracht. Zeit ist vergangen.
Du bist mit mir rausgegangen.
Draußen haben wir viel erlebt.
Du hast mit mir geredet.
Du nimmst mich mit und...
Obwohl ich einer von ihnen bin...
Kann ich tun, was ich will. Das hast du gesagt.
Nach und nach...
haben wir immer mehr Zeit miteinander verbracht.
Nach und nach...
wurde die Umgebung unsere Umgebung.
Nach und nach...
änderte sich die Distanz.
Die Distanz zwischen dir und mir.
Aber wurde die Distanz kleiner?
Oder wurde sie größer?
Ich weiß es nicht.
Ich will, dass sie kleiner wird.
Sonst passiert wieder dasselbe.
Es ist nicht dasselbe!
Der Mensch ist ein anderer Mensch!
Alle Menschen sind verschieden. Dieser auch.
Die sehen zwar gleich aus, sind es aber nicht.
Kein Herz gleicht dem anderen.
Deswegen ist es nicht dasselbe.
Dann ist dieser hier 'Der Mensch für mich allein'?
Das weiß ich nicht. Aber...
Zum ersten Mal denke ich, es wäre gut so.
Zum ersten Mal glaube ich, dass es schön wäre.
Nach und nach...
hier bei diesem Menschen das Glück zu finden.
Aber ich werde dem sicher im Wege stehen.
Ich werde dem Weg zu dem...
'Menschen für mich allein' im Wege stehen...
Und wenn ich für diesen Menschen wichtig bin,
dann nicht, weil ich ich bin.
Dieser Mensch ist freundlich.
Freundlich zu allen und jedem.
Richtig freundlich. Genau. Dieser Mensch...
Ist sicher nicht nur zu mir freundlich.
Aber diese Freundlichkeit,
unterscheidet sich von Fall zu Fall.
Wenn man ein Mensch ist,
kann man nicht zu allen gleich freundlich sein.
Richtig. Das Herz eines Menschen fühlt immer anders.
Wenn man ein Mensch ist, ändert sich das jeden Tag.
Und es ist gut... Dass es nicht immer gleich fühlt.
Wenn er nach und nach Dinge entdeckt,
die mich von den anderen unterscheiden...
Wenn er mich lieb gewinnt für das, was ich bin...
Wenn das passiert, würden wir vielleicht...
zu etwas anderem werden als zuvor.
Dann würden wir diesmal das wichtigste...
vielleicht nicht verlieren. Nicht wie zuvor...
Das Wichtigste...

Das Wichtigste für sie wie auch den Menschen.
Etwas Wichtiges, das man nicht verlieren darf.
Ein Beweis, dass man Existiert. Ein Beweis ist wichtig.
Ein Beweis der zeugt,
wer der wichtigste Mensch für mich ist.
Der Wichtigste. Der Mensch für mich allein...
Ich habe etwas Wichtiges verloren.
Mir ist etwas Schlimmes passiert.
Es tut mir immer noch sehr weh.
Es war sehr, sehr schlimm.
Weil ich etwas wichtiges verloren habe...
ist mein schlimmer Schmerz geblieben.
Aber ich bin auf der Suche.
Deshalb bin ich auf der Suche.
Ich bin ich. Ich bin es.
Weil ich es bin, bin ich kein Mensch.
Und so, genau deshalb,
muss er mich lieb gewinnen für das, was ich bin.
Und ich ihn für das, was er ist.
Der Mensch für mich allein.
Ich verstehe. Ich bin du. Du bist ich.
Darum verstehe ich das.
In mir ist nur dieser eine Mensch.
Wenn er lacht, bin ich glücklich.
Wenn er bei mir ist, bin ich glücklich,
Ja. Wenn er glücklich ist, bin ich es auch.
Er ist etwas Besonderes, und nicht wie die Anderen.
Du hast es gefunden, oder?
Die Sache durch die er sich von anderen unterscheidet.
Das Besondere, das nur dieser Mensch hat.
Du hast es gefunden, oder?
Den Wichtigen. Den Besonderen.
Den Menschen für mich allein...
Es ist gut, wenn man das findet.
Das, was nur dieser Mensch kann...
Und das, was nur dieser Mensch nicht kann.
Ich finde es! Damit mich dieser besondere
Mensch lieb gewinnt ist es wichtig,
dass er das findet, was nur ich kann...
Und nur ich nicht kann...
Weil ich ich bin. Und nur weil ich ich bin...
Soll mich dieser Mensch lieb gewinnen.
Ich möchte unter all diesen und jenen...
gefunden werden und lieb gewonnen werden.




Online - TagebuchMe, Myself & I <3To-Do-ListBelesen?TexteGästebuchKontakt

Gratis bloggen bei
myblog.de